2. Tag der Solinger Friedhofskultur

Am Samstag, den 30. September, präsentieren Friedhofsgärtner und Bestatter in Zusammenarbeit mit der Friedhofsverwaltung der Technischen Betriebe zum 2. Mal den Tag der Solinger Friedhofskultur.

Parkfriedhof

Wuppertaler Straße
Gräfrath
11 bis 15 Uhr

Vor der Kapelle des Parkfriedhofs zeigen Friedhofsgärtner modernen Grabschmuck und individuelle Floristik. Zu sehen ist auch ein historischer Bestattungswagen aus den 70er Jahren. Verschiedene Bestattungsunternehmen stellen ihre Leistungen vor und  informieren über Vorsorgeverträge und andere Fragen zur Bestattung. Auch ein Steinmetz ist vor Ort. Die Friedhofsverwaltungen der TBS und der Evangelischen Kirche beantworten Fragen zu modernen Grabarten und der Entwicklung der Friedhöfe. Es gibt Führungen in der Trauerhalle und eine Fotoausstellung über Friedhöfe und Bestattungen in den letzten 100 Jahren. Neben Führungen gibt es in der Trauerhalle eine Fotoausstellung über die Entwicklung der Friedhöfe und Bestattungszeremonien der vergangen rund 100 Jahre. Ein Trauerbegleiter der Neuapostolischen Kirche steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Und eine Muslimin, die auch im Bereich der Notfallseelsorge tätig ist, stellt eine rituelle Waschung in dem bis dahin neu eingerichteten islamischen Waschraum vor. Für das leibliche Wohl mit Grill-, Kuchen- und Getränkestand ist gesorgt. Eventuell werden Spenden für einen sozialen Zweck gesammelt. .

Waldfriedhof

Hermann-Löns-Weg 42
Ohligs
18 bis 22 Uhr

Unter dem Motto "Licht, Musik und Kunst" findet zum ersten Mal auf einem städtischen Friedhof eine Kulturveranstaltung statt. In der neu renovierten Trauerhalle und den überarbeiteten Außenbereichen stellen verschiedene Solinger Künstlerinnen und Künstler Gemälde und Skulpturen aus. Lichtinstallationen rücken die Trauerhalle  ins „rechte Licht“. Der Weg vom  Parkplatz Hermann-Löns-Weg zur Trauerhalle wird von Fackeln gesäumt. Für den musikalischen Rahmen sorgen Musikerinnen und Musiker, auch aus der städtischen Musikschule.

Gegen 21:30 Uhr bietet die Friedhofsverwaltung eine geführte Nachtwanderung auf dem Friedhof an.

Einige Parkplätze stehen direkt an der Trauerhalle zur Verfügung. Die Zufahrt ist in Höhe der Gärtnerei mit einem Wegweiser markiert.