Mülltonnen winterfest machen

Zeigt das Thermometer Minusgrade, kann es Probleme bei der Leerung der Mülltonnen geben: Der Müll friert fest. Dies führt dazu, dass Tonnen nicht vollständig geleert werden können.

Dagegen helfen unsere

Tipps und Tricks

  • Insbesondere bei den Biotonnen hilft es, vor dem Befüllen der Tonnen den Boden mit geknülltem Zeitungspapier auszulegen. Hinderlich dagegen ist es, wenn der Boden und die Wände der Biotonne mit Zeitungspapierlagen ausgekleidet werden. Wenn dann die Biotonne noch mit feuchtem Laub oder Rasenschnitt gefüllt ist, rutscht bei der Leerung nichts mehr aus der Tonne.
  • Den Inhalt nicht zusammenpressen, sondern auf möglichst lockere Befüllung achten.
  • In die Biotonne etwas grobes Material wie Aste oder geknülltes Zeitungspapier untermischen. Nasse Küchenabfälle vortrocknen lassen oder gut in Zeitungspapier einwickeln.
  • Für den (nassen) Restmüll gilt: am besten in Zeitungspapier einwickeln und in fest zusammengebundenen Mülltüten in die Tonne geben, damit eventuelle Feuchtigkeit nicht austreten und festfrieren kann.
  • Ein windgeschützter und frostsicherer Standplatz wie die Garage, der Carport oder nah an der Hauswand reduziert die Gefahr des Festfrierens erheblich.
  • Am Leerungstag die Tonne überprüfen. Falls der Inhalt bereits festgefroren ist, diesen mechanisch lockern. Am besten mit einem Besenstiel oder Spaten den Tonneninhalt vorsichtig vom Rand lösen.
  • Nicht von außen beispielsweise mit einem Hammer an die Kunststofftonne schlagen, da diese bei großer Kälte leicht brechen kann.

Bitte beachten!

Bei festgefrorenem Müll in der Tonne besteht kein Anspruch auf spätere Nachleerung.

Ihr Kontakt