„Solingen schön gemacht!“

Pflege des Stadtbilds bietet Chance für Arbeitslose

ESF NRW

Dieses Projekt schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Menschen, die lange arbeitslos waren, finden eine sinnvolle Beschäftigung, indem sie mithelfen, das Stadtbild durch Pflege- und Reinigungsarbeiten zu verschönern. Dabei kommen sie ihrem Ziel näher, wieder eine feste Anstellung im normalen Arbeitsmarkt zu finden.

Das Beschäftigungsprojekt wird vom Land Nordrhein-Westfalen und dem Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Vorarbeiten und Projektziel

Vorausgegangen ist ein intensiver und regelmäßiger Austausch zwischen den Technischen Betrieben Solingen (TBS), dem kommunalen Jobcenter (kJC), der Neue Arbeit Ittertal GmbH (NAI) und der Regionalagentur (RA).

Gefördert wird die Maßnahme durch die Arbeitsagentur und dem Europäischen Sozialfond. Zehn langzeitarbeitslose Teilnehmer erhalten die Chance auf Integration in den ersten Arbeitsmarkt. Nach Projektende sollen sie so gefestigt sein, dass sie ohne weiteren Beistand arbeiten können.

Darüber hinaus soll mit dem Projekt die Aufenthaltsqualität auf Straßen und Plätzen durch Reinigungs- und Pflegemaßnahmen verbessert werden.

Arbeitseinsatz und Erfahrungen

Je fünf Beschäftigte arbeiten im Bereich Stadtbildpflege/Straßenreinigung sowie in der Grünanlagen- und Friedhofspflege auf jeweils mehrere Arbeitsgruppen / Teams verteilt. Sie sind auch am Winterdienst und an der Rufbereitschaft beteiligt. Für die Arbeit mit Maschinen, die bei Außenarbeiten zum Einsatz kommen, werden sie fachlich qualifiziert.

Fazit

Nach den ersten Monaten ziehen alle Beteiligten ein ausgesprochen positives Fazit. Alle zehn Teilnehmer sind wie vor hoch motiviert.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Logo EU Sozialfonds Logo Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW